4. Februar 2006

Törtchen Reprise

Ich gelobe hiermit, an dieser Stelle bei der nächsten Gelegenheit ein zu dem untigen Foto passendes Rezept für Baiser- Törtchen hinzuzufügen. Ich hab bloss im Moment noch nichts passendes gefunden. Vielleicht anstatt Internet mal wieder das gute alte Backbuch konsultieren?! Das historische Törtchen war jedenfalls kein von mir hergestelltes, sondern von einer -bei uns- (dem Lieblingsmenschen und mir!)sehr beliebten Schweizer Supermarkt- und Konditorkette. Insoweit müßte es eigentlich Schweiz- gerecht Merenguen- Törtchen heißen, aber ich habe da ja manchmal leichte Verständnisschwierigkeiten, was das Schweiz- spezifische Vokabular angeht. Für Deutsche sehr hübsch zu lesen: in der Tram steht auf den üblichen Schildern, dass, wer Schwarz fährt, "für Umtriebe" 60 Franken (oder wieviel das noch war. An sowas erinnere ich mich natürlich nicht.) zahlen muß. Da kriegt man noch zusätzlich ein schlechtes Gewissen, wieviel Mühe man im Fall (!)(Achtung,Schweizerdeutsch!) der ZVV(Zürcher Verkehrsverbund) machen würde...!
Ich habe in den letzten Tagen etliche Blogs gelesen, wo sich alle aufeinander bezogen und so Listen gemacht haben: "four Jobs I had.." etc. Ich mach das jetzt mal nich'. Obwohl ich ja Listen liebe. Aber ich hab bisher weder in Pennsylvania gelebt (is das nett da ??) noch meinen Urlaub in Sichtweite zu Orang- Utans verbracht. Auch wenn ich meine Kindheitsurlaube auf der schönen nordfriesischen Insel Pellworm sehr hoch halte, komm ich mir ja etwas sehr brav vor. Ausserdem ist das natürlich eine Gelgenheit, zu zeigen, dass man ja sooo anders und sooo speziell ist ;)
Sagt Frau Feli.

Kommentare:

  1. Liebste Frau Feli,

    jetzt muss ich aber doch ein ernstes Wörtchen mit Ihnen reden: Ich möchte Sie doch inständig bitten, auch so eine Vierer-Liste anzufertigen!
    Es müssen ja nicht die Orts-Listen sein, aber wie wäre es mit Listen wie: meine vier Lieblings-Künstler, -Schriftsteller, -Lokale, -Bücher, -Kleidungsstücke oder auch:
    vier Promis, die ich nicht ausstehen kann;
    vier Dinge, die noch erfunden werden müssen;
    vier Dinge, die überflüssig sind;
    vier Ätz-Sprüche, die ich in den vergangenen vier Wochen gehört habe etc.

    Listen sind nun einmal fett! Außerdem geht es ja gar nicht nur darum zu zeigen, dass man speziell ist. Man sagt eigentlich nur: Schaut her, das bin ich. Andere Worte für dieses Verfahren: Nabelschau oder "Schamlose Selbstdarstellung" (www.rochuswolff.de)

    Ich möchte also eindringlich an Sie, liebste Frau Feli, appellieren: Bitte schreiben Sie auch ein paar Vierer-Listen.

    Ergebenste Grüße, Kathrin, die immer noch keinen Blog hat, da sie solche Angst hat vor diesem Bauch-in-die-Gegend-Strecken

    AntwortenLöschen
  2. Ach na kommen Sie, liebste Kathrin!
    Sonst sind Sie doch auch nicht so zurückhaltend beim selbstbeschaulichen Bauch- in- die- Gegend - strecken. Wir lechzen nach Ihrem Blog!

    AntwortenLöschen

Fragen, Antworten, Schokolade bitte hier abgeben: