30. Mai 2007

aufgehübschte Linkliste

 


Abgesehen von dem obigen, wiedermal vollkommen willkürlich gewählten Foto, habe ich endlich mal wieder einige Links ergänzt. Dabei habe ich mich großzügig in der Blogroll der Madame K. bedient, deren Aufrufe ich maßlos dadurch in die Höhe getrieben habe, dass ich immer über ihre Seite gegangen bin, um mich mit Neuigkeiten von anderen Blogs zu versorgen(und ihrem, selbstverständlich). Weil ich das nicht länger verantworten kann (welch fürchterliche Gedanke, quasi gefälschte Benutzerzahlen! Darüber hat es -Stichwort Blogine- unter einigen rosa Damen der Bloggerinnenszene ja eine ausgiebige Diskussion gegeben...) und außerdem Madame K. um ihre erlesene Blogroll beneide, habe ich jetzt also zur Selbsthilfe gegriffen. Bei dieser erschöpfenden, mich von meiner Steuererklärung abhaltenden (naja, Nachts um eins macht man auch keine Steuererklärung mehr) Tätigkeit stieß auf ein sehr amüsantes geschriebenes und mir bisher unbekanntes Blog, nämlich das von Merlix, der unter anderem über seine Herzdame (so heißt auch das Blog), das zukünftige gemeinsame Kind (ich glaube, unter Bloggern macht sich die Panik vor dem demographischen Wandel breit- überall kriegen sie Kinder) und vor allem über einen Erstkontakt mit einer Anästhesistin bloggt. Und das wiederum mußte ich natürlich sofort verlinken, damit es der Hausarzt, welcher ja ebenfalls Anästhesist ist, lesen kann und damit Ihr, liebe Leser, es ebenfalls lesen könnt. Falls Ihr es nicht schon getan habt, weil dieser Blogger nämlich auch öffentlich liest, und womöglich habe ich ihn schon mal gesehen oder gehört bei einer der schönen, immer sehr stimmungsvollen, Berliner Bloglesungen.
So, und jetzt gehe ich ins Bett,in echt. Und damit das klar ist: nicht so schnell lesen, das muss jetzt vorhalten, bis ich das nächste Mal Lust bekomme und Zeit habe (das wird dauern, ein neuer Job harrt nämlich meiner..!) was zu schreiben, und geschrieben habe ich heute ja schließlich einiges. Es wünscht sich eine gut durchträumte Nacht
Frau Feli.
P.S.
Dieses spaßige Graffito (gegen das Unterholz im Leben! Der Zusammenhang mit der Hinrichtung Saddam Husseins ist mir grad erst klar geworden. Wie makaber, ohoh.) befand sich an einer Hauswand in Lissabon, von mir gleich am ersten Tag gefunden. Da waren wir noch dabei, völlig wirr in beliebigen Stadtteilen herumzulaufen und uns über diese unglaubliche Steigung und die damit kombinierten Außentemperaturen zu wundern.
P.P.S.
Das Link zu Stil in Berlin stammt allerdings nicht von K., sondern von der reizenden Katjusha, welche baldigst Berlin mit ihrer Anwesenheit verschönern wird- gleichzeitig mit dem Hausarzt, worauf ich mich schon sehr freue.

1 Kommentar:

  1. juhuuu. heute noch schnell ein referätchen halten (hoffentlich liest das niemand von der uni zürich) und dann morgen früh ab nach berliiin. bringst du den hausarzt ins anna blume mit? auf stil in berlin hab ich diese dame gefunden. ich kenne sie! ich hab mal mit ihr ein referat gemacht über die kultur der weimarer republik & zwar über die neue frau. ihr stil passt dazu, wa? lustig, dass man über blogs alte bekannte gesichter finden kann ;-)

    AntwortenLöschen

Fragen, Antworten, Schokolade bitte hier abgeben: